Home » Rennradreisen » Algarve Rundfahrt

Algarve Rundfahrt

Radreise Übersicht

  • Selbst geführte Rennradtouren ab verschiedenen Standorten, je nach Etappenende
  • Längste Etappe: 100km/ 1.800hm, Tagesdurchschnitt: 90km/ 1.400hm
  • Distanz total: 576km und 8.190hm
  • Die einzelnen Tagestouren können auf Wunsch verkürzt oder verlängert werden
  • Verlängerungstage können auf Anfrage gebucht werden
  • Reisebeginn ist zu jedem Datum möglich
  • Die Tagesetappen sind sehr abwechslungsreich, von flach über hügelig bis hin zu bergig, von allem etwas wird geboten. Auch längere Anstiege gilt es zu bewältigen, welche mit fantastischen Panoramablicken belohnt werden. Gefahren wird auf gut asphaltierten Strassen, mit wenig Verkehr, im Hinterland kaum ein Auto auf der Strasse!

Beschreibung der Radreise

Tag 1 Anreise

Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel in Faro. Zum vereinbarten Zeitpunkt werden Sie von LisaBikes in der Empfangshalle begrüsst. Im Anschluss folgt eine detaillierte Radreisebesprechung und beantworten gerne alle Ihre Fragen. Danach werden die Fahrräder übergeben und gemäss Ihren Wünschen angepasst.

Tag 2/ 1. Etappe Faro – Álamo 90km/ 1.004hm

Die Rundfahrt beginnt mit einem gemütlichen Einrollen. Zuerst in Richtung Serra nach São Brás. Danach ein leichtes auf und ab im Hinterland, anschliessend in Richtung Küste zum Meer, das bei Tavira erreicht wird. Von da eine flache Strecke immer dem Meer entlang bis nach Vila Real de Santo António. Durch die Stadt, vorbei an Lagunen und Salzbecken des Grenzflusses „Guadiana“, danach beginnt die Strasse zu steigen und windet sich in die Hügel hinauf. An zwei Stauseen vorbei erreicht man den höchsten Punkt der Tour. Von da geht es immer bergab bis zum „Guadiana“ und zur Unterkunft die sich an einer tollen Lage, mit Sicht auf den Fluss befindet.

Tag 3/ 2. Etappe Álamo – Pechão 98km/ 1.820hm

Nun geht es ab in die Serra. Ein hügeliges bergiges Gebiet, durch Pinienwälder und über Buschland, auf schönen Strassen, fast ohne Verkehr. Von den Anhöhen bieten sich immer wieder fantastische Panoramablicke. Zuerst vorbei am tiefblauen Stausee „Odeleite“ wird der erste „Berggipfel“ erreicht, von dem es tief hinunter in das Flusstal des „Ribeira de Odeleite“ und im Anschluss gleich wieder steil hinauf zum höchsten Punkt der Tour, auf 500 m, geht. Danach stetig auf und ab durch immer dichter werdende Korkeichen- und Eukalyptuswälder bis zum Weiler „Malhada“, von wo man in einer rauschenden Abfahrt auf einer kurvenreichen Serpentinenstrasse hinunter stechen kann. Auf einer meist leicht abfallenden Strecke von 12 km kann man es nochmals richtig krachen lassen, ehe es anschliessend schweisstreibend über einen Hügel zur Unterkunft geht

Tag 4/ 3. Etappe Pechão – Caldas de Monchique 101km/ 1.394hm

Kurz nach dem Start eine steile Rampe hinauf nach Corotelo, der die Morgenmüdigkeit aus den Beinen treibt und im Anschluss in einer Schussfahrt hinunter ins Tal und weiter zur Marktstadt Loulé. Von dort geht es hinauf durch ein schönes Flusstal und durch eine einsame kaum besiedelte Gegend zu einer Höhenstrasse, welche man bei Salir erreicht. Die Strecke ist danach fast flach und führt durch das malerische Städtchen Alte. Dieser kleine Ort zählt wegen seiner Lage, den gepflegten weissen Häusern und dem Flüsschen der durch den Ort fliesst, zu einen der schönsten Ortschaften der Algarve. Danach weiter nach São Bartolomeu de Messines, durch die historische Stadt Silves, mit der von weit sichtbaren maurischen Burg. Danach hinauf zum Hotel, das sich in einem kleinen Tal befindet mit Thermalquelle und Thermalbad.

Tag 5/ 4. Etappe Caldas de Monchique - Aljezur 88km/ 1.605hm

Im ersten Teil der Etappe gleich der höchste „Berg“ der Algarve! Vorerst zum kleinen Städtchen Monchique. Der Ort liegt im Zentrum der gleichnamigen Hügelkette, auf dessen höchster Punkt sich der der Foia mit 902 m.ü.M., befindet. Von hier wird der Anstieg in Angriff ge- nommen. Die 8 km lange Strecke hat es in sich, die ersten 2 km mit steilen Rampen und die restlichen 6 km in langgezogenen Serpentinen bei kontinuierlicher Steig- ung. Als Belohnung winkt eine fantastische Rundsicht über das Hinterland sowie zur West- und Südküste. Anschliessend kann man eine tolle Abfahrt in vollen Zügen geniessen um die vorherige Anstrengung zu vergessen! Danach Richtung Westküste, zuerst nochmals über eine kleine Hügelkuppe und durch dicht bewaldetes Gebiet bis nach Marmelete. Von da an beginnt eine lange prächtige Abfahrt Richtung Westküste. Zuerst durch das hügelige Gelände der Serra dann entlang dem Ufer des Ribeira de Seixe zum wunderschönen Küstenort Odeceixe, mit einem der schönsten Strände der Westalgarve. Von da aus über eine „Sprintstrecke auf fast schnurgeraden Strasse zum Etappenende Aljezur.

Tag 6/ 5. Etappe Aljezur – Lagos 97km/ 1.137hm

Auf einer Tempostrecke, mit der salzigen Meerbrise vom nahen Atlantik im Gesicht, geht es der Westküste entlang, zum äussersten Punkt von Europa, dem Leuchtturm von „Cabo de São Vicente“. Dieser liegt 60 m über dem Meer auf steil abfallen Felsklippen, an denen sich die meterhohen Wellen des Atlantiks tosend brechen. Über eine Küstenstrasse geht es zum sagenumworbenen Ort Sagres, wo sich im 16. Jhdt. die Seefahrerschule von Heinrich dem Seefahrer befunden hat, in der die besten Seefahrer Portugals ausgebildet wurden, welche später die Weltmeere entdeckten. Danach beginnt einer der eindrucksvollsten Abschnitte der Tour, eine traumhaft schöne Fahrt entlang dem tiefblauen Atlantik bis nach Lagos.

Tag 7/ 6. Etappe Lagos – Faro 102km/ 1.230hm

In einem stetigen, jedoch sanftem auf und ab, die verkehrsreichen Strassen weitgehend meidend, führt die Tour nach Faro. Es geht durch die fruchtbare Ebene des Barrocal, vorbei an Obst- und Zitrusfrüchteplantagen, Weinbergen und durch kleine Dörfer mit schön weiss gestrichenen Häusern, oder auch manchmal bunt bemalten. Es ist eine Strecke die man je nach Lust und Laune als Abschluss der Rennradwoche im Rekordtempo oder gemütlich nehmen kann. In Faro angekommen, kann man den Tag in einem kleinen Restaurant bei einem guten Essen und ev. einem guten Wein in der Altstadt oder am Hafen ausklingen lassen.

Tag 8 Rückreise

Individuelle Abreise

15% Sonderrabatt Radreisen im Winter!

Mehr Info
 
Rabatt