Home » Rennradreisen » Streckenreisen » Algarve & Alentejo

Algarve & Alentejo

Radreise Übersicht

  • Selbst geführte Rennradtouren ab verschiedenen Standorten, je nach Etappenende
  • Längste Etappe: 120km/ 1.700hm, Tagesdurchschnitt: 100km/ 1.400hm
  • Distanz total: 660km und 8.400hm
  • Verlängerungstage können auf Anfrage gebucht werden
  • Reisebeginn ist zu jedem Datum möglich
  • Diese Tour wird auch als geführte Gruppenreise im Frühling und Herbst angeboten. Folgende Termine stehen zur Auswahl: 28.03.2020 – 04.04.2020 17.10.2020 – 24.10.2020
  • Streckenführung: In der Algarve, zum einen im Hinterland, geprägt mit seiner hügeligen Landschaft mit abwechselnden Anstiegen und Abfahrten, wo sich Kletterer auf langgezogene, kräftraubende Anstiege freuen können. Zum anderen das Küstengebiet und das Mittelland ständig wechselnd in einem stetigen leichten auf und ab. Im Alentejo sind die Strecken eher flach bis leicht hügelig, ein Traum für jeden „Kilometerhai“. Gefahren wird auf gut ausgebauten und meist sehr verkehrsarmen Strassen. Verkehrsreich ist es nur bei Ein- und Ausfahrten in oder aus einigen Städten sowie grösseren Ortschaften.

Beschreibung der Radreise

Tag 1 Anreise

Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel in Olhão. Zum vereinbarten Zeitpunkt werden Sie von LisaBikes in der Empfangshalle begrüsst. Im Anschluss folgt eine detaillierte Radreisebesprechung und beantworten gerne alle Ihre Fragen. Danach werden die Fahrräder übergeben und gemäss Ihren Wünschen angepasst.

Tag 2/ 1. Etappe Olhão- Alcaria Cume-Tavira-Olhão 95km/ 1.500hm

Die ersten 30 km sind flach und dienen dem Einrollen. Sie führen durch das „Barrocal“-Gebiet geprägt durch Zitrus-früchte- und Gemüseplantage sowie Weideflächen. Anschliessend geht es in die „Serra Alcaria do Cume“, eine hügelige, bergige Landschaft, durchzogen von vielen Flusstälern. Die Gegend ist kaum bewohnt und hat fast kein Verkehr. Der höchste Punkt ist auf 500 m.ü.M. Von den Hügelkuppen hat man immer wieder fantastische Ausblicke. Danach durchquert man ein tief eingeschnittenes Flusstal. Danach eine schöne 15 km langen Abfahrt durch die von Korkeichen geprägte Landschaft und durch das mittelalterliche Städtchen Moncarapacho, zurück zum Hotel.

Tag 3/ 2. Etappe Ameixial - Almodôvar- Ourique - Vila Nova de Milfontes 115km/ 1.200hm

Zuerst ein Transfer nach Ameixial, eine kleinen Ortschaft mitten in der Serra. Hier beginnt Ihre Radtour. Zuerst geht es kurvenreich durch das Flusstal des „Rio Vascão“ und nach einem kurzen Anstieg auf eine 40 km lange tolle Abfahrt durch die Hügel zum Stausee „Monte da Rocha“. Hier beginnt die charakteristische Landschaft des Alentejo. Über leicht welliges Gelände fahren Sie Richtung Meer. Dann noch ein Anstieg auf einen Hügel und mit dem Atlantik vor Augen fahren Sie hinunter an die Küste zum Städtchen „Vila Nova de Milfontes“ das am Rande einer Klippe und oberhalb des Flusses „Mira“ liegt. Entlang dem Meer unterhalb der Klippen und am Fluss hat es schöne Badestrände.

Tag 4/ 3. Etappe Milfontes - Santiago de Cacem – Sines - Milfontes 124km/ 1.200hm

Zuerst ein kurzer Anstieg auf eine Hochebene mit einer fantastischen Aussicht über das Küstengebiet und die unermessliche Ebene des Alentejo. Nach 30 km beginnt die Strecke zu steigen hinauf zum historischen Städtchen „Santiago de Cacem“, das sich auf einem Berg mit einer gut erhaltenen Burg befindet. Anschliessend radeln Sie wieder hinunter ans Meer zur Stadt „Sines“ dem Geburtsort des berühmten Seefahrer Vasco da Gama. Nach der Stadt kommen Sie in das Naturschutzgebiet „Costa Vicentina“. Ein Naturschutzgebiet das sich entlang der ganzen Westküste hinzieht und weitgehendst vom Tourismus verschont geblieben ist. Auf einer traumhaft schönen Küstenstrasse fahren Sie zum kleinen Ort „Porto Covo“, das hoch oberhalb von Klippen liegt. Auf den letzten 20 km können Sie nochmals Gas geben auf fast ebenen Strassen durch das Landesinnere zurück nach Vila Nova Milfontes.

Tag 5/ 4. Etappe Milfontes - Odeceixe - Vila do Bispo – Salema - Lagos 122km/ 1.400hm

Weiter geht es heute durch das Naturschutzgebiet der “Costa Vicentina“. Überall wachsen wilde Kräuter, die zusammen mit den Wildblumen, Gräsern, Korkeichen und Eukalyptushainen dem Landstrich einen wunderbaren Duft verleihen. Vorbei am malerischen Ort Odeceixe, wo sich einer der schönsten Badestrände der Westküste befindet, geht es danach durch den Ort „Aljezur“. Nachher wechseln Sie von der West- zur Südküste, zum kleinen Badeort „Salema“. Nach einer schweisstreibenden Auffahrt, werden Sie von einer der schönsten Aussichten über den tiefblauen Atlantik und den bizarren Klippen der Felsküste, belohnt. Über die berühmte Costa d'Oro -Goldküste, erreichen Sie nachher die Stadt Lagos und Ihre Unterkunft in der historischen Altstadt.

Tag 6/ 5. Etappe Lagos - Foia – Monchique - Lagos 100km/ 1.700hm

Heute steht die “Königsetappe” auf dem Programm zum 902 m hohen „Fóia“. Zuerst vorbei an einem wunderschön in den Hügeln eingebettetem blauen See erreichen Sie nach 35 km eine traumhaft schöne Panoramastrasse auf 350m Höhe. Anschliessend beginnt der Aufstieg zum Foia über eine kurvenreiche schmale Strasse. Auf bis zu 20% steilen Streckenabschnitten erreichen Sie den Berggipfel. Die Belohnung ist eine tolle Rundsicht über das Hügelmeer der Serra und das West- und Südküsten Gebiet. Anschliessend eine rauschende Abfahrt über das Bergdorf Monchique und vorbei am bekannten Autodromo von Portimão kommen Sie zum wunderschönen langen Sandstrand „Meia Praia“ und erreichen Ihr Hotel anschliessend über eine Zugbrücke am Hafen von Lagos.

Tag 7/ 6. Etappe Lagos – Silves – Messines -Loulé - Faro 110km/ 1.400hm

Zuerst radeln Sie noch einmal dem Strand „Maia Praia“ entlang und dann um die beiden riesigen Flussdelta des „Rio Alvor“ und des „Rio Arade“ herum. Dem „Rio Arade“ folgend radeln Sie danach zur historischen Stadt „Silves“. Eine Burg und eine Kathedrale dominieren den Ort. Die Gegend ist eine der Fruchtbarsten der Algarve. Riesige Felder mit Zitrusfrüchten und Weingüter prägen die Landschaft. Über São Bartholomeu de Messines, einer Kleinstadt am Fusse der Serra, erfolgt nochmals ein Anstieg Richtung Serra zu einem der schönsten Dörfer der Algarve nach „Alte“. Dank einer Quelle ist die Gegend immergrün und voller Blumenpracht. Über Loulé einer bedeutenden Markstadt kommen Sie nach Faro der Hauptstadt der Algarve. Auf einem schönen Radweg erreichen Sie die Stadt und fahren danach durch die historische Altstadt, zum Hotel.

Tag 8 Rückreise

Individuelle Abreise

15% Sonderrabatt Radreisen im Winter!

Mehr Info
 
Rabatt