Home » Radwanderreisen » Sternfahrten » Radtouren im Zentrum der Algarve

Radtouren im Zentrum der Algarve

Radreise Übersicht

  • Selbst geführte Radtouren mit Touringbike, E-Touringbike oder Trekkingbike
  • 8 Tage/ 7 Nächte/ 6 Tagestouren
  • Start der Tagestouren ab der Pousada
  • Distanz pro Tagestour im Durchschnitt 40 km und 480 hm
  • Buchung einer Zusatznacht oder von Zusatznächten vor oder am Ende der Radreise möglich
  • Reisebeginn ist zu jedem Datum möglich
  • Die Strecken sind vorwiegend flach bis hügelig, mit einigen steilen, jedoch kurzen Anstiegen und Abfahrten. Die Tour verläuft grösstenteils auf asphaltierten Nebenstrassen mit einigen Abschnitten auf gut befestigten Naturstrassen

Beschreibung der Radreise

Tag 1 Anreise

Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel Ankunft in Estoi. Zum vereinbarten Zeitpunkt werden Sie von LisaBikes in der Empfangshalle begrüsst. Im Anschluss folgt eine detaillierte Radreisebesprechung und beantworten gerne alle Ihre Fragen. Danach werden die Fahrräder übergeben und gemäss Ihren Wünschen angepasst.

Radtour 1 schwarz - 42km/ 370 hm

Am Morgen persönliche Begrüssung, Reisebesprechung, Übergabe und Anpassung der Fahrräder gemäss Ihren Wünschen durch LisaBikes. Danach Start der ersten Radtour. Man rollt durch Frucht- und Obstplantagen vorbei an Moncarapacho ans Meer zum Badeort Fuseta. Bei einer Rast an der Hafenpromenade kann man den Fischern beim Arbeiten zusehen. Anschliessend kommen Sie in den Naturpark „Ria Formosa“. Ein Lagunengebiet mit Sandbänken, Inseln und Wasserrinnen, das sich 40 km bis nach Faro hinzieht. Grosse Muschelfelder und Salzbecken, von denen das berühmte „Flor de Sal“ stammt, wechseln einander ab. Durch dieses Gebiet radelt man auf schönen Radwegen nach Olhão zum grössten noch aktiven Fischereihafen. Direkt am Ortseingang befindet sich ein grosser Informationspark über die Region, der ein Besuch wert ist. Durch die Altstadt mit vielen kleinen Restaurants, die Meerfruchtspezialitäten anbieten und dem geschäftigen Hafen, kann man diesen Ort kennen lernen ehe es wieder zurück geht.

Radtour 2 grün - 40km/ 370 hm

Vorbei am imposanten Fussballstadion der Algarve und durch ein schönes natürlich gebliebenes Flusstal, mit vielen Orangenplantagen erreicht man den mondänen, direkt am Meer gelegenen, Ferienresort „Quinta do Lago“. Durch prächtige Parkanlagen und über schöne Strassen radelt man zum Mündungsdelta des „Ribeira de Lourenço“, das hier in den Naturpark „Ria Formosa“ ins Meer fliesst. In den Lagunen sieht man Störche, Flamingos und eine Vielzahl von Wasservögeln, die hier in den Dünen ihre Brutstätten haben. Durch prächtige und duftende Pinienwälder verlässt man das Meer und radelt auf kleinen Nebenstrassen nach Estoi. Beim Dorfeingang befinden sich die „ Ruínas de Milreu“, ein wertvoller Fund aus der Römerzeit, die einen Besuch wert sind.

Radtour 3 rot - 41 km/ 360hm

Heute besucht man die Hauptstadt der Algarve, Faro. Über ländliche Regionen und einen schönen Radweg erreicht man die geschichtsträchtige Altstadt, umgeben von einer alten Stadtmauer, wo sich viele renovierte Bauten aus der Blütezeit des 16. und 18 Jhdt. befinden, wie eine Kathedrale mit dem Bischofssitz, ein Kloster und viele Museen. Durch das Stadttor „Arco da Vila“, auf dem eines der vielen Storchennester von Faro trohnt, kommt man zum prächtig angelegten Stadtpark „Manuel Bivar“ und dem Jachthafen. Kleine Cafes und Restaurants laden hier zum Verweilen ein. Danach radelt man gemütlich weiter über einen neu angelegten Erholungspark und Nebenstrassen zurück zur Unterkunft.

Radtour 4 blau - 37km/ 630hm

Es geht heute in die hügelige Serra. Es gibt einige Bergauffahrten, aber als Belohnung auch prächtige Aussichten in das Hinterland und zum Atlantik. Über eine restaurierte „römische Strasse“ erreicht man São Bras das Zentrum der Korkindustrie. Aus der Umgebung stammt das weltbeste Korkmaterial, das früher hauptsächlich zu Flaschenkorken verarbeitet wurde, heute aber immer mehr zu schönen modischen Accessories. Mitten in der Stadt ist eine international bekannte Boutique, wo diese Artikel erhältlich sind und ausserhalb befindet sich noch eine der wenigen Korkfabriken die besichtigt werden kann. Danach pedalt man eine Bergstrasse hinauf zu einem idyllisch gelegenen Bergtal. In dieser natürlich geblieben, menschenleeren Bergwelt erlebt man die andere Algarve, die weit weg ist vom hektischen Treiben der Touristenzentren. Anschliessend rollt es sich fast von selbst hinunter zur Unterkunft.

Radtour 5 violett - 41km /520hm

Die Tour führt rund um den Berg „San Miguel“, welcher von weit her sichtbar aus der Ebene herausragt. Über den kleinen Marktflecken Moncarapacho radelt man durch kleine Weiler und hügelige Landschaften mit der algarvetypischen Vegetation, Oliven-, Mandel-, Johannisbrot- und Feigenbäumen, abwechselnd mit Zitrusfrüchten und Obstplantagen. Man erreicht den schönen Ort Santa Catarina, wo sich eine moderne Olivenöl-Produktion mit einem kleinen Museum befindet, und ein Besuch Wert ist. Weiter geht es durch eine kaum besiedelte, naturbelassene Gegend, mit wenig Verkehr, meist nur Fahrzeuge der Bauern, die zu ihren Feldern fahren. Manche Wegabschnitte sind beidseitig mit kleinen Steinmäuerchen eingegrenzt, die früher von den Bauern in mühsamer Arbeit errichtet wurden und die Wegbegrenzung bilden. Hie und da sieht man alte maurische Schöpfbrunnen, manche noch in Betrieb, einige halb zerfallen, andere wiederum liebevoll restauriert. Danach radelt man einige km auf einer Anhöhe entlang, mit einem schönen Ausblick auf die Hügel der Serra, die sich wie eine grüne Mauer aus dem Talgrund erheben. Mit einer anschliessenden langen Abfahrt ist die Tour heute zu Ende.

Radtour 6 gelb 42 km /610 hm

Heute geht es nach Westen. Durch kleine Dörfer inmitten Orangen- und Gemüseplantagen und durch den herrlichen Freizeitpark des Fussballstadions zur berühmten Kirche „São Lourenço“, erbaut im 15 Jhdt. Innen mit fantastisch schönen handgemalten Azulejos (blau-weisse Kacheln) ausgekleidet, welche die Geschichte des heiligen Laurenzius erzählen. Bergauf durch ein schön gelegenes Tal erreicht man die Marktstadt Loulé mit vielen kleinen Geschäften und einer mächtigen Burganlage maurischen Ursprungs. Vom Wehrturm bietet sich ein herrlicher Weitblick bis zum Atlantik. Weiter geht es zum malerischen Ort Santa Barbara de Nexe, wo sich in den Hügeln ein kleines Weingut, mit Weinverkostung, befindet.

Tag 8 Rückreise

Individuelle Abreise

15% Sonderrabatt Radreisen im Winter!

Mehr Info
 
Rabatt